Langstrecke lesen

Was ist dran an der Geschichte vom ersten Marathonläufer?

Nachdem ich mich als Archäologin hauptberuflich mit der Vergangenheit beschäftige, war es ja klar, dass ich irgendwann mal die historischen Hintergründe des Marathonlaufes recherchieren würde. Zu Beginn dieser Arbeit hatte ich allerdings auch nur die bekannte Information im Hinterkopf, die wahrscheinlich jeder Sport-Interessierte schon mal gehört hat: Nach einer Schlacht bei Marathon im Rahmen der Perser-Kriege brachte ein Botenläufer die Siegesnachricht nach Athen und brach dann dort tot zusammen. Den Namen Pheidippides brachte ich irgendwie damit in Verbindung. Von der Schule her klang mir auch noch ein „nenikekamen“ im Ohr, dass der sterbende erste Marathonläufer ausgestoßen haben soll und das uns im Griechisch-Leistungskurs die Schönheiten des altgriechischen Reduplikationsperfektes nahebringen sollte „wir haben gesiegt !“ Aus dem ganzen Ereignis wäre dann die sportliche Disziplin des Marathonlaufs entstanden. Als ich mich etwas näher mit dem sujet beschäftigt habe, bin ich auf ziemlich viele Unstimmigkeiten, Widersprüche und unklare Sachen gestoßen. Kiloweise wurde deshalb altehrwürdiges Buch-Material aus der Bayerischen Staatsbibliothek nach Hause geschleppt, stundenlang über Landkarten gebrütet, im Internet gesurft und sogar nach Athen/Marathon, an den Schauplatz des antiken Geschehens gefahren. Sehr schnell wurde mir klar, dass der „historische Hintergrund des Marathonlaufes“ einen normalen BLOG-Beitrag sprengt. Und so freue ich mich, euch heute ein schönes Buchprojekt von mir vorstellen zu können. Seit kurzem ist mein Opus: Brigitte Haas-Gebhard: Marathon – Schlacht- Mythos-Lauf auf dem Markt, wo man – nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert – den spannenden Hintergrund zur Entstehung der sportlichen Disziplin „Marathonlauf“ nachlesen kann. Wer war also dieser Pheidippides? Warum ist der erste Läufer tot zusammengebrochen? Und – wie weit ist es eigentlich von Marathon nach Athen? Das Alles (und noch viel mehr) erfahrt ihr in meinem Buch!

Erwerben kann man es hier: Mein Buch bestellen.

Am Fuß der Akropolis lässt es sich gut recherchieren/schreiben/leben/laufen!

Viel Spaß beim Lesen!

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.